So geht Girlpower: Schlaues Lesefutter im Zweimonatstakt

0
0
0

Ein Magazin für Mädchen, das ganz anders ist als das bestehende Angebot am Kiosk: Das war die Grundidee vier junger Frauen aus der deutschsprachigen Schweiz und der Romandie. Bereits acht Monate später lag das kunterbunte Magazin KOSMOS*, das neu KALEIO heisst, mit den spannenden Infos aus aller Welt bei vielen Mädchen unter dem Weihnachtsbaum – auch dank einem starken Crowdfunding, das abging wie eine Rakete!

Die Baslerin Laura Simon, eine der Gründerinnen des Magazins, und ihre drei Kolleginnen hatten sich während des Lockdowns im Frühling 2020 getroffen, um eine Idee zu besprechen: Sie wollten ein Magazin für Mädchen schaffen, dass ganz anders war als alles, was am Kiosk erhältlich war. Inspiration dafür war das polnische Magazin «Kosmos», das es seit ein paar Jahren gibt. «Meine Kollegin Marta Kosińska hat Verbindungen nach Polen und stellte uns das Heft vor. Das Einzigartige daran ist, dass es Mädchen nicht vorschreibt, wie sie sein sollen, sondern ihnen erklärt, wie die Welt funktioniert», erzählt Laura Simon.

Starke Vorbilder statt Schminktipps und Rollenklischees

Die vier wurden zu Lizenznehmerinnen des polnischen Originals – und gaben Vollgas: Ziel war es, die erste Ausgabe fürs Weihnachtsgeschäft bereit zu haben. Dabei profitierte das Herausgeberinnenteam einerseits von ihrer Erfahrung im Journalismus sowie im Verlagswesen, andererseits davon, dass sie auf den Fundus des polnischen Originals zurückgreifen dürfen: 50 Prozent der Inhalte erarbeiten sie selbst, der Rest stammt aus dem polnischen Archiv. Mit Geschichten aus aller Welt, Berichten aus Wissenschaft, Politik und Psychologie sowie Porträts von starken Mädchen bietet das Magazin auf 90 Seiten einen fesselnden Mix aus Aktuellem und Allgemeingültigem.

1, 2, 3 – Crowdfunding!

Diese Idee begeisterte auch das Zielpublikum: «Unser Crowdfunding ging durch die Decke! Wir hatten bereits nach fünf Tagen unser Ziel erreicht – und bekamen schlussendlich einen so grossen Betrag in Form von Vorbestellungen zusammen, dass wir uns mit voller Power der Erstausgabe widmen konnten», schwärmt Laura Simon. Das Magazin erscheint sechs Mal im Jahr jeweils mit einer deutschen und französischen Ausgabe. Die Inhalte sind immer monothematisch aufgebaut – in der Nullnummer ging es unter dem Motto «Meine Stimme» darum, wie sich Mädchen Gehör verschaffen und wie ein Wahlsystem funktioniert, aber auch um Musik, Vögel, Sprichwörter und vieles mehr.

Nachhaltig auf allen Ebenen

Nicht nur die Themen des Magazins bringen durch ihre Tiefe einen Mehrwert an Nachhaltigkeit mit – auch auf ökologischer Ebene macht das Magazin alles richtig: So wird im Emmental mit einem der aktuell nachhaltigsten Druckverfahren produziert. Das Papier ist komplett biologisch abbaubar und alle eingesetzten Farben non-toxisch – theoretisch kann das Magazin also nach Entfernen der Heftklammern bedenkenlos kompostiert werden. «Ein Printprodukt für die nächste Generation, dessen Herstellung auch enkelinnentauglich ist», bringt Laura Simon das Verfahren auf den Punkt.

Aus «KOSMOS» wird «KALEIO»

Leider war der Name «KOSMOS» für den deutschen Raum bereits besetzt – deshalb heisst das Heft ab der zweiten Ausgabe «KALEIO»: farbenfroh, abwechslungsreich, überraschend und ein bisschen magisch. Mehr Infos über das vielfältige Magazin für coole Mädchen gibt’s hier zu lesen: www.kaleiomag.ch

*«KOSMOS» ist eine eingetragene Marke der Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co. KG, Stuttgart. Die Verwendung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Kosmos-Verlags.

0
0
Teilen.
Piera Killias
Marketing Managerin bei BLKB
Piera Killias ist Marketing Managerin bei der BLKB. Sie betreut das Crowdfunding und schreibt über erfolgreiche Projekte, die daraus entstehen.

Eine Antwort geben