Steuern sparen? Säule 3a einzahlen nicht vergessen!

0
1
0

Vorsorgen und gleichzeitig Steuern sparen? Mit Einzahlungen auf die Säule 3a ist beides gleichzeitig möglich. Wer seine Steuern optimieren will, sollte sich bis Ende Jahr um seine Finanzen kümmern. Denn nach wie vor gilt, dass Einzahlungen auf das Säule-3a-Konto bis zum 31. Dezember verbucht sein müssen, um noch für das entsprechende Jahr steuerabzugsberechtigt zu sein. Doch mittelfristig sollen auch Nachzahlungen möglich werden.

Wenn die Pensionierung näherkommt, ist die Frage, wie viel Geld einem im Alter zur Verfügung steht, automatisch präsent. Aber es lohnt sich auch für jüngere Personen, frühzeitig ans Vorsorgen zu denken. Denn die Steuerersparnisse durch Einzahlungen auf das Säule-3a-Konto sind für Erwerbstätige in jedem Alter interessant. Wer rechnet, zahlt auch in diesem Jahr den maximal möglichen Betrag ein, um die Steuerersparnis voll auszuschöpfen.

 

Maximalbeträge 2020

Erwerbstätige mit Pensionskasse: CHF 6826

Erwerbstätige ohne Pensionskasse: 20% des Einkommens, max. CHF 34’128

Die 3. Säule gewinnt an Bedeutung

Das Schweizerische Vorsorgesystem basiert auf drei Säulen. Die 1. Säule, die staatliche Vorsorge über die AHV, und die 2. Säule, die berufliche Vorsorge über die Pensionskasse, sind allerdings am bröckeln. Gründe dafür sind die demografische Entwicklung – immer weniger Erwerbstätige müssen für immer mehr Rentnerinnen und Rentner aufkommen und gleichzeitig werden wir immer älter. «Die 1. und 2. Säule reichen kaum noch aus, um den gewohnten Lebensstandard im Alter halten zu können. Die private Vorsorge über die 3. Säule wird daher immer wichtiger», sagt Adrian Simmen, Leiter Financial Planning bei der BLKB.

Nachzahlungen in die 3. Säule sollen bald möglich sein

Aktuell gilt die Regelung, dass Einzahlungen auf das Säule-3a-Konto bis am 31. Dezember verbucht sein müssen, um noch im entsprechenden Steuerjahr abgezogen werden zu können. Dies soll sich mittelfristig ändern: Nachzahlungen für vergangene Jahre sollen möglich werden. Im Sommer 2020 wurde im Parlament eine entsprechende Motion angenommen. Der Bundesrat hat nun den Auftrag, diese Änderung auf Gesetzesebene in die Wege zu leiten. Personen, die Einzahlungslücken haben – zum Beispiel, weil sie vorübergehend nicht erwerbstätig waren – sollen für diese Jahre Nachzahlungen in die 3. Säule machen und ebenfalls von den Steuern abziehen können. «Das eröffnet neue Möglichkeiten, um sich fürs Alter abzusichern und zusätzliche Steuern zu sparen», sagt Adrian Simmen. Wann die Änderung in Kraft tritt, ist noch unklar.

Rechtzeitig einzahlen

Sei es zur Verbesserung der Altersvorsorge oder zum Sparen aufs Eigenheim – jetzt von den Vorzügen der Säule 3a profitieren und rechtzeitig einzahlen. Ihre Beraterinnen und Berater der BLKB helfen Ihnen gerne weiter.

 

Links:

Säule 3a bei der BLKB

Vorsorgeberatung bei der BLKB

Steuerrechner BL

1
0
Teilen.
Patricia Rehmann
Spezialistin Unternehmenskommunikation bei BLKB
Patricia Rehmann hat Soziologie und Medienwissenschaften an der Universität Basel studiert und ist heute Spezialistin Unternehmenskommunikation bei der BLKB.

Eine Antwort geben