Ehrenamtlich tätige Bezirksleiter sorgen Jahr für Jahr für funktionierende Wanderwege

0
1
0

Unsere Gesellschaft würde ohne Freiwilligenarbeit kaum funktionieren. Deshalb unterstützt die BLKB als nachhaltige Bank viele Organisationen, die Freiwilligenarbeit leisten. Der Internationale Tag der Freiwilligen ist ein guter Anlass, um stellvertretend für alle anderen den ehrenamtlich Tätigen von «Wanderwege beider Basel» eine Bühne zu bieten.

Durch Corona und seine Auswirkungen haben viele Menschen das Wandern in der näheren Umgebung als Freizeitaktivität für sich entdeckt. Der Verein Wanderwege beider Basel setzt sich für die Förderung des naturnahen Wanderns ein und stellt unter anderem sicher, dass die bekannten gelben Schilder den Wanderern immer den richtigen Weg weisen.

Die Wartung dieser Wanderweg-Schilder und der auf Felsen oder Baumrinden aufgemalten rhomben-förmigen Zeichen wird im Baselbiet von 18 ehrenamtlich tätigen Bezirksleitern sichergestellt. Robert Horbaty ist Vize-Präsident des Vereins und als technischer Leiter für diese 18 Freiwilligen zuständig. Er sagt: «Unsere Bezirksleiter sind für ein bestimmtes Gebiet zuständig und haben den Auftrag, ihre Routen mehrmals im Jahr abzulaufen und alle Signale zu kontrollieren.» Die Bezirksleiter haben meist beruflich einen handwerklichen Hintergrund und sind entweder bereits pensioniert oder kurz vor dem Schritt ins Rentenalter.

Offizielle Wege sind ausgeschildert

Die Wanderwege sind im kantonalen Richtplan festgesetzt und damit für die Behörden verbindlich. «Das ist bei gewissen Routen, die in den immer mehr aufkommenden privaten Wander-Apps aufgeführt sind, nicht immer gegeben», sagt Robert Horbaty. Wanderer könnten sich an den klassischen gelben Schildern orientieren, um herauszufinden, ob sie nun auf einer offiziellen Route befinden. Denn: «Wir stellen fest, dass in diesem Jahr durch die äusseren Umstände sehr viel mehr Menschen auf den Wanderwegen unterwegs sind», sagt Robert Horbaty. Da könne es für Landwirte und andere private Landbesitzer eine Belastung werden, wenn sich die Wanderer nicht an die gängigen Regeln halten.

Kontrollieren, putzen, ersetzen

Die ehrenamtlich tätigen Bezirksleiter von Wanderwege beider Basel kontrollieren die Schilder, putzen sie, damit die Lesbarkeit gewährleistet ist und ersetzen wenn nötig defekte Wegweiser. Für die Pflege der Wanderwege sind im Kanton Basel-Landschaft die Einwohnergemeinden zuständig. «Wenn unsere Leute auf ihren Kontrollgängen Hindernisse wie zum Beispiel einen umgestürzten Baum finden, melden sie das der entsprechenden Gemeinde.»

Neusignalisation: näher an der Natur

Im Auftrag des Kantons sind die Bezirksleiter seit ein paar Jahren zudem dabei, bestehende Wanderwege zu verlegen. Denn die Überprüfung des ausgedehnten Wanderwegnetztes im Kanton Basel-Landschaft hat ergeben, dass gewisse Routen heute einen zu hohen Anteil an Asphalt-Strassen aufweisen. Wer sich also wundert, dass sein geliebter Wanderweg plötzlich einer anderen Route folgt, kann sich dafür über eine naturnähere Strecke freuen. «Diese Änderungen der Routen werden unsere Bezirksleiter noch ein paar Jahre beschäftigen», sagt Robert Horbaty.

 

Freiwilligenarbeit bedeutet Leidenschaft und Überzeugung – die BLKB dankt allen Freiwilligen für ihren wertvollen Einsatz für Gesellschaft und Umwelt der Region!

 

 

Titelbild: Franz Schweizer, Bretzwil

1
0
Teilen.
Daniel Schmid
Fachverantwortung Event und Sponsoring bei BLKB
Daniel Schmid arbeitet im Ressort Marketing und trägt die Fachverantwortung für Event und Sponsoring.

Eine Antwort geben