Wer rechtzeitig vorsorgt, sieht gelassen in die Zukunft

0
1
0

Spätestens zehn bis fünfzehn Jahre vor der Pensionierung sollte man sich Gedanken machen über die Vorsorge im Alter. Der Schlüssel zu einem entspannten Ruhestand ist der persönliche Finanzplan.

Mit der Zeit ist das so eine Sache. Je älter man wird, umso eiliger scheinen es die Jahre zu haben. Nicht umsonst heisst es, die Zeit vergehe wie im Flug. Erfolge im Beruf, der Kauf eines Eigenheims, die Geburt der Kinder: Die grossen Ereignisse im Leben fühlen sich im Rückblick oftmals an, als hätte man sie erst gestern erlebt. Doch ehe man sich versieht, steht man an einem Punkt im Leben, mit dem man sich lange nie so konkret beschäftigen mochte. Dass die grossen Entscheidungen im Leben mitunter weitreichende finanzielle Konsequenzen für die Zeit nach dem Berufsleben mit sich bringen, geht im Alltag schnell einmal vergessen. Man hatte sich ja um genügend andere wichtige Dinge zu kümmern. Finanzielle Fehlentscheide können aber einschneidende Konsequenzen für die Jahre nach der Pensionierung haben. Eine frühzeitig angegangene Finanzplanung bietet den Vorteil, unliebsamen Überraschungen aus dem Weg zu gehen. Doch wann ist der richtige Moment, sich über die Pläne und Wünsche für die Zeit im Ruhestand Gedanken zu machen?

Vertrauen ist gut, planen ist besser

Ein idealer Zeitpunkt, sich mit dem Thema vertieft auseinanderzusetzen, ist zehn bis fünfzehn Jahre vor der Pensionierung gekommen. Das ist früh genug, um keine wichtigen Termine und Entscheidungen zu verpassen, welche nachträglich nicht mehr korrigiert werden könnten. Dank einer fundierten Finanzplanung wissen die Kundinnen und Kunden der BLKB bestens Bescheid darüber, was in den Jahren vor dem Ruhestand sowie zum Zeitpunkt der Pensionierung unternommen werden kann, um das Optimum für sich herauszuholen. Den Anfang der ganzheitlichen Finanzplanung durch einen BLKB-Spezialisten macht ein offenes Ohr für die individuelle Situation. Denn nur wer genau zuhört, versteht es, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Im persönlichen Gespräch wird zunächst eine Standortbestimmung vorgenommen. Wie präsentiert sich die gegenwärtige Situation, was ist das Ziel, welche Wege führen dahin und mit welchen Herausforderungen ist zu rechnen? Konkret heisst das unter anderem: Wann sollte ich mich pensionieren lassen? Welche Möglichkeiten habe ich beim Bezug meiner Vorsorgegelder? Wie gestalte ich den Bezug so, dass er sich in der Steuerrechnung positiv für mich niederschlägt? Wann ist eine Amortisation der Hypothek sinnvoll? Es sind Themen, die auch zu Hause am Familientisch diskutiert werden und bei denen sich ein gesamtheitlicher Blick von aussen gleich mehrfach auszahlen kann.

Rundum kompetent beraten

Lang gehegte Wünsche warten darauf, umgesetzt zu werden. Die Kinder sind der elterlichen Fürsorge entwachsen, die familiären Pflichten sind weniger geworden und die Aussicht auf den sich nähernden Abschied aus dem Berufsleben verspricht neue Entfaltungsmöglichkeiten. Weniger Verpflichtungen, mehr Zeit für die eigenen Wünsche. Unabhängig davon, ob man die neu gewonnene Freiheit nutzt und sich dem lang geplanten Projekt in Haus und Garten widmet, mit den Enkeln auf ausgedehnte Entdeckungsreisen geht oder seine Sachen packt und aufbricht auf eine längere Reise zu Freunden am anderen Ende der Welt: Über die Machbarkeit entscheiden nicht zuletzt die finanziellen Möglichkeiten. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit dem Thema Vorsorge und eine massgeschneiderte, persönliche Finanzplanung garantieren einen abgesicherten Ruhestand. Wie das Leben so spielt, gibt es auch in finanziellen Belangen im Alter nicht die eine universelle Antwort auf sämtliche Fragen. Meist führen mehrere Wege zum Ziel. Sich lieber früher als später mit der eigenen Vorsorge zu beschäftigen und die Weichen im richtigen Moment zu stellen, ist ein guter Anfang. Besser ist, dabei eine erfahrene Spezialistin oder einen erfahrenen Spezialisten an seiner Seite zu wissen. Das macht die Vorbereitung auf die Pensionierung und die finanzielle Planung der Zeit danach zwar nicht zu einem Sonntagsspaziergang, aber doch überraschend einfach.

Alle Angaben eignen sich zu Informationszwecken und ersetzen nicht die Beratung, einen Anlagevorschlag oder eine Empfehlung der BLKB.

1
0
Teilen.
Adrian Simmen
Leiter Financial Planning bei BLKB
Adrian Simmen ist Leiter Financial Planning und Referent bei den BLKB-Vorsorgeforen. Seit vielen Jahren begleitet er Kundinnen und Kunden auf dem Weg in die Pensionierung. Seine Artikel kommen aus den Bereichen Vorsorge, Pensionierung und Steuern.

Eine Antwort geben