Bankgeschäfte sicher und unkompliziert erledigen

0
4
0

Am Montag kurz auf der Bank Bargeld holen. Am Dienstag beim Blumenhändler einen Geschenkstrauss in Auftrag geben. Am Mittwoch den Wocheneinkauf erledigen. Was normalerweise zum Alltag gehört, kann seit ein paar Wochen problematisch sein. Für Angehörige von Risikogruppen mit Vorerkrankungen und für Personen über 65 Jahren raten Fachleute und Behörden, zu Hause zu bleiben.

Abstand halten

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und um sich selbst und andere zu schützen, ist derzeit «Social Distancing» angesagt. Der Begriff heisst auf Deutsch «auf soziale Distanz gehen» und tauchte diesen Februar erstmals in den Schweizer Medien auf. Seither hat sich das «Social Distancing» nicht nur in unserem Sprachgebrauch etabliert; es ist langsam aber sicher auch in unserem Verhalten angekommen. Während es zu Beginn noch vorkam, dass sich Kunden beim Einkaufen ohne böse Absicht nach vorne drängelten (weil sie die weit auseinanderstehenden Leute nicht als Schlange erkannten), läuft das Anstehen am Eingang und an den Kassen heute in den meisten Läden schon sehr geordnet ab. Die meisten nehmen die Situation angemessen ernst und versuchen, ihre Ausflüge in die Öffentlichkeit auf das dringend notwendige Minimum zu reduzieren. Wenn man sich zurückzieht und den physischen Kontakt mit der Aussenwelt so gut wie möglich vermeidet, tauchen ganz neue Fragestellungen auf: Wie kommt man eigentlich zu Bargeld? Wie kann man im Laden bezahlen, ohne Bargeld zu verwenden und ohne die Tasten auf dem Kartenlesegerät benutzen zu müssen?

Möglichst wenig direkten Kontakt

Als Unterstützung bei der Reduktion der Ansteckungsmöglichkeiten bietet die BLKB derzeit zwei Dienstleistungen kostenlos an: Zum einen können Kundinnen und Kunden, die das Haus nicht verlassen möchten oder können, Schweizer Franken nach Hause liefern lassen. Die für diesen Service normalerweise erhobene Gebühr wird derzeit von der Bank übernommen. Zudem bietet die BLKB ihren Kundinnen und Kunden, die bisher keine Maestro-Karte hatten, diese im ersten Jahr kostenlos an. Mit der Karte kann nicht nur an Automaten Bargeld abgehoben, sondern auch in den meisten Läden und Apotheken kontaktlos bezahlt werden. Wie das geht? Die Kontaklos-Funktion ermöglicht es, Beträge bis 40 Franken ohne PIN- Eingabe zu bezahlen. Die Karte muss lediglich ans Kartenlesegerät gehalten werden und schon wird der Betrag abgebucht.

Verfügbarkeit in besonderen Zeiten

Für viele der alltäglichen Bankgeschäfte muss man das Haus übrigens auch in normalen Zeiten nicht verlassen: Das E-Banking ist eine gute Möglichkeit, um Zahlungen orts- und zeitunabhängig abzuwickeln. Auch das BLKB- Kundencenter kann unter der Nummer 061 925 94 94 einen Grossteil der Anliegen entgegennehmen oder direkt erledigen. Die Beraterinnen und Berater im Kundencenter arbeiten derzeit teilweise im Homeoffice. Die Mitarbeitenden der BLKB sind schon länger mit persönlichen Laptops und computerbasierter Telefonie ausgestattet und haben dank dieser IT-Infrastruktur gute Voraussetzungen für die Arbeit im Homeoffice. Die besonders systemrelevanten Geschäftsprozesse sind so aufgegleist, dass sie auch dann noch funktionieren, wenn es gesundheitsbedingt zu personellen Engpässen kommen sollte. Die Aufrechterhaltung des Bankbetriebs auch unter besonderen Umständen verstehen wir als Teil unseres Leistungsauftrags. Als Agentur der Nationalbank sind wir für die Liquiditätsversorgung des Kantons verantwortlich. Als solide und integere Bank seit 156 Jahren. 

4
0
Teilen.
Daniela Oliveri
Social Media Managerin
Daniela Oliveri ist Social-Media-Managerin bei der BLKB. Sie schreibt Beiträge für unsere Rubrik BLKBeinfach und über Erfolgsgeschichten aus dem Crowdfunding.

Eine Antwort geben